Workshops & Seminare

 

Haehnchenaktion_1Ich wollt, ich wär kein Huhn

» Datum: 12.-14. Februar 2016
» Ort: Soest, Paradieser Weg 19
» Kostenlos!

Nach über zwei Jahren zahlreicher Workshops, Projekttage, Aktionen & vielem mehr zu Themen wie Landwirtschaft, Konsum und Klimawandel wollen wir dem Projekt „ESSEN MACHT…“ ein würdiges Ende geben. Wir laden dich & viele andere Aktive zum Abschluss-Workshop „Ich wollt, ich wär kein Huhn…“ vom 12.-14. Februar 2016 in der Landesgeschäftsstelle der BUNDjugend NRW in Soest ein. Statt glücklicher freilaufender Hühner auf idyllischen Bauernhöfen prägen industrielle Massentierfabriken, Billigfleisch und geringe Löhne die Tierhaltung in NRW. Wir wollen uns genauer mit den Lebensbedingungen der Tiere beschäftigen und aktiv dagegen auf die Straße gehen.

Als letzte große Aktion stellen wir uns deshalb gegen eine nahe Soest geplante Hähnchenmastanlage. Halbnackt als Masthähnchen verkleidet demonstrieren wir in der Innenstadt gegen die Normen der Tierproduktion. Konkret wollen wir uns gegen eine nahe Soest geplante Hähnchenmastanlage stellen. Du kannst auf vielfältige Weise dabei sein und dich für bewussteren Konsum einsetzen!

Zum Abschluss feiern wir das Projekt gebührend mit einer netten Party am 13.02. Sei dabei! Wir freuen uns, wenn du kommst. Zur Anmeldung geht es [hier]

 

 


 

 ESSEN MACHT_NachleseBunte Früchte – Volle Gläser!

 

» Datum: 25.-27. September 2015
» Ort: Gärtnerhof Röllingsen (bei Soest)
» Kosten: 20€ (BUND-Mitgl. 15€) inkl. ÜN/VV

 

Im Spätsommer und Herbst reifen überall in der Soester Börde süße Köstlichkeiten heran: Äpfel, Birnen, Zwetschgen und Mirabellen, aber auch wilde Früchte wie Hagebutte, Schlehe, Kornellkirsche und Esskastanie warten nur darauf zu werden. Auch wenn das Thema Lebensmittelverschwendung  in aller Munde ist, verkommen alljährlich  Unmengen dieser leckeren Lebensmittel in Gemeindebesitz, während sich die Discounter über den Absatz von Apfelsaft aus fernen Landen, überzuckerter Marmelade und wässrigem Obst aus der Dose freuen.
Wir ziehen aus in die Börde, lernen die wilden Früchte des Herbst kennen, erklettern mit Leitern Obstbäume und schütteln die reiche Ernte ab. Danach verwerten wir unsere Beute zu Saft, Kompott, Chutney, Fruchtleder und Marmelade, tauschen uns über den rechtlichen Rahmen beim Sammeln von herrenlosem Obst und Gemüse aus und decken uns zugleich mit selbstgemachten Leckereien für die Wintermonate ein.

Wie bei unseren Jugendworkshops üblich kochen wir selbst – biologisch und vegan/vegetarisch. Die Übernachtung findet im ausgebauten Dachboden des Gärtnerhofs mit eigenem Schlafsack & Isomatte statt.

 

Zur Anmeldung gehts [hier].

 


 

 

Aktiventreffen HP ?Aktiventreffen

» Datum: 20.-22. November 2015
» Ort: Bonn, Oscar-Romero-Haus
» Kosten: 15€ (BUND-Mitgl. 10€) inkl. ÜN/VV

 

Du findest, dass bei der täglichen Ernährung nicht nur die eigene Gesundheit, sondern auch Themen wie Klimawandel, Verschwendung, Naturschutz und Tierhaltung eine Rolle spielen sollten? Du willst dich engagieren und Mitmenschen aufklären, ohne ihnen damit auf die Nerven zu gehen?

Willkommen beim Aktiventreffen! Hier kannst du Gleichgesinnte kennenlernen und Aktionserfahrungen sammeln. Zunächst gehen wir mit einer kreativen Aktion auf die Straße und werten diese gemeinsam aus. Anschließend sammeln und bearbeiten wir eure Fragen für eine gelungene Aktionsdurchführung rund um Ideensammlung, Demoanmeldung, Öffentlichkeitsarbeit etc. Ihr erfahrt, welche Möglichkeiten die BUNDjugend zum aktiv werden bietet, wie ihr euch einbringen könnt und mit welcher Unterstützung ihr dabei rechnen könnt.

Und natürlich bleibt viel Raum, euch mit anderen Interessierten und bereits Aktiven auszutauschen und zu vernetzen. Das Treffen richtet sich an Jugendliche mit wenig oder ohne Aktionserfahrung und an bereits Aktive, die Lust haben, ihre Erfahrungen einzubringen.

Wie bei unseren Jugendworkshops üblich, kochen wir selbst – biologisch und vegan/vegetarisch. Die Übernachtung findet im Gruppenraum mit eigenem Schlafsack & Isomatte statt.

 

Zur Anmeldung geht’s [hier].

 

Comments are closed.